Teneriffa Kanarische Inseln

Pico del Teide

Der 3718 m hohe Pico del Teide auf Teneriffa ist der höchste Berg Spaniens. Geologisch handelt es sich um einen Schichtvulkan, der aus zahlreichen Lava- und Aschelagen aufgebaut ist. Die Bildung Teneriffas begann vor 11 Millionen Jahren. Die Insel entstand in mehreren Phasen vulkanischer Aktivitäten entlang einer Schwächezone der Erdkruste.

Pico del Teide

Der heutige Vulkangipfel und die ihn umgebende Kraterstruktur stellt eine geologisch recht junge Bildung dar. Der Krater (Caldera) entstand vor 170000 Jahren mit dem Einsturz der entleerten Magmakammer. Die letzte Eruption des Teides fand im Jahre 1789 statt. Seine vulkanische Aktivität ist damit allerdings noch nicht beendet.

Der Gipfelbereich des Pico del Teide mit dem Krater ist seit 1954 Nationalpark und gehört zum Weltnaturerbe der UNESCO.

Der Kraterbereich bildet eine weite Ebene, aus der sich einzelne Höhenzüge erheben. In dieser trockenen, fast wüstenartigen Landschaft mit ihren extremen Klimabedingungen findet sich eine Vegetation, die an diese besonderen Umstände angepasst ist. Eine eindrucksvolle Art, die nur im Krater vorkommt, ist der Teide-Natternkopf (Echium wildpretii) mit seinem imposanten Blütenstand.

Echium wildpretii

Sowohl vom Süden als auch von der Nordküste aus kann der Park mit dem Mietwagen über ausgebaute Straßen problemlos erreicht werden. Eine weitere Möglichkeit ist, mit dem Bus bis zum Zentrum des Nationalparks zu fahren. Während es am Besucherzentrum und der bekannten Felsformation Roques de García ziemlich voll werden kann, verlieren sich die Touristenströme, sobald man sich etwas weiter entfernt. Schon nach kurzer Wanderzeit befindet man sich abseits der Wege des Massentourismus.

Teide-Nationalpark

Der Gipfel des Teide kann aus dem Krater heraus mit einer Seilbahn erreicht werden. Diese fährt bis ca. 150 m unterhalb des Gipfels. Von dort aus kann man bei gutem Wetter zu Fuß bis zum höchsten Punkt des Bergs hinaufsteigen, wozu allerdings eine Genehmigung der Parkverwaltung erforderlich ist.

Teide-Nationalpark