Fuerteventura

Reiseziel Kanarische Inseln

Südosten

Der Südosten Fuerteventuras wird geprägt durch weite Ebenen aus jungen Lavafeldern, den Malpaises. In dieser kargen Landschaft finden sich im Hinterland nur wenige Ortschaften.

An der Küste dagegen konnten die Menschen vor allem vom Fischfang leben. Auch etwas Landwirtschaft ist hier möglich. So konzentrieren sich die Ortschaften im Südosten Fuerteventuras auf den Küstenbereich.

Der Tourismus ist hier nicht ganz so stark entwickelt wie auf der Halbinsel Jandía oder weiter im Norden. Dies liegt daran, dass es an diesem Küstenabschnitt der Insel keinen hellen Sand, sondern nur Strände aus dunklem Lavagestein gibt.

Fuerteventura, Südosten

Die bedeutendsten Küstenorte im Südosten sind Gran Tarajal, Tarajalejo und Las Playitas. Gran Tajaral ist das Zentrum des Tomatenanbaus und inzwischen die drittgrößte Stadt Fuerteventuras.

Las Playitas besteht aus weißen Häusern, die sich dicht gedrängt den Berghang hinaufziehen. Dieser Ort gehört zu den schönsten der Insel und ist auch bei den Einheimischen beliebt.

Las Playitas

Las Playitas besteht aus weißen Häusern, die sich dicht gedrängt den Berghang hinaufziehen. Dieser Ort gehört zu den schönsten der Insel und ist auch bei den Einheimischen beliebt.

Etwas südlich von Las Playitas ist ein neuer Hotelkomplex an der langgezogenen Bucht mit dunklem Vulkanstrand entstanden. Hier kann man Katamaran-Segeln erlernen.