Fuerteventura

Reiseziel Kanarische Inseln

Inselmitte

Zu den touristische Attraktionen der Inselmitte gehört die Stadt Betancuria und die grandiose Landschaft des sie umgebenden Naturparks.

Betancuria war die erste Hauptstadt der Insel. Bewusst wurde sie fern der Küste gegründet, um besser vor Piratenangriffen geschützt zu sein. Der Name geht zurück auf den normannischen Eroberer Jean de Béthencourt, der Fuerteventura zu Beginn des 15. Jahrhunderts für das kastilische Königshaus einnahm.

Das Ortszentrum wird gebildet von der Pfarrkirche Santa María de Betancuria und einigen weißen Häusern im kanarischen Baustil. Betancuria liegt in einem Tal (Barranco), in dem sich etwas Wasser im Boden halten kann, so dass die Gegend um den Ort eine etwas dichtere Vegetation aufweist.

Betancuria

Der Naturpark Betancuia umfasst die Gebirgslandschaft im Westen des Inselzentrums. Es ist der Teil der Insel, der nicht ausschließlich vulkanischen Ursprungs ist. Vielmehr finden sich hier magmatische Tiefengesteine und Sedimentgesteine.

Mit dem 724 m hohem Betancuria-Berg befindet sich einer der höchsten Punkte Fuerteventuras im Zentrum des Naturparks. Die Landschaft hier ist karg und die Vegetation spärlich. Lediglich am Grund der Täler kann sich mehr Feuchtigkeit halten, so dass dort Palmen wachsen können. In Vega de Río Palma reichen die Wasservorkommen sogar zur Ausübung von Landwirtschaft.

Naturpark Betancuria

Historische Quellen belegen, dass noch vor wenigen Jahrhunderten mehr Regen auf der Insel niederging und dass die Landschaft grüner war. Die Veränderungen sind vor allem auf die Überanspruchung der natürlichen Ressourcen durch den Menschen zurückzuführen.

Zahlreiche kleiner Orte im Zentrum Fuerteventuras lohnen einen Besuch. Dazu zählen Antigua und Pájara im Landesinneren und Puerto de la Peña an der Westküste. Da diese Ortschaften aber nicht sehr groß sind, braucht man nicht zu viel Zeit für den Besuch einzuplanen. Idealerweise macht man in ihnen einen Zwischenstopp auf einer Tour mit dem Mietwagen. Das soll aber nicht heißen, dass man nicht auch längere Zeit an diesen beschaulichen Plätzen verbringen kann.