Fuerteventura

Reiseziel Kanarische Inseln

Willkommen auf Fuerteventura

Die Kanareninsel Fuerteventura ist bekannt für ihr beständig gutes Wetter, ausgedehnte Sandstrände und günstige Windverhältnisse, die jährlich Surfer aus aller Welt anlocken.

Abseits der Küste präsentiert sich dem Besucher eine karge, trockene Landschaft aus Bergen und weiten Ebenen. Fuerteventura ist überwiegend vulkanischen Ursprungs. Großflächige Basaltlagen und freistehende Vulkankegel sind Zeugen dieser Entwicklung.

Fuerteventura, Inselmitte

Die geringen Regenmengen führen dazu, dass sich eine Halbwüste mit einer spezialisierten Flora und Fauna ausgebildet hat.

In Höhen über 400 m, in denen etwas mehr Niederschläge fallen, werden die Bedingungen für die Vegetation etwas günstiger. An höheren Standorten finden sich unter anderem die Gefiederte Gänsedistel (Sonchus pinnatus) und der Lanzarote-Hornklee (Lotus lancerottensis).

Die Insel ist nur dünn besiedelt. Kleine Dörfer finden sich verstreut im Inneren und an der Küste. Sie geben einen Eindruck von den harten Lebensverhältnissen der Bewohner in der Vergangenheit, während viele der Orte aktuell mit Abwanderung kämpfen.

Fuerteventura, Küste

Heute lebt Fuerteventura überwiegend vom Tourismus und dieser nimmt weiterhin zu. Die Schattenseite dieser Entwicklung sind einige Hotelkomplexe, die die Landschaft verunstalten und zahlreiche Bauruinen. Dabei konzentriert sich der Tourismus auf Ferienzentren entlang der Küste. Dazu gehören Orte wie Morro Jable, Costa Calma, Costa Caleta und Corralejo.

Fuerteventura

Hier finden sich Hotels und Appartmentkomplexe verschiedenster Ausstattung, Qualität und Preislage. Besonderes Flair darf man hier nicht immer erwarten. Sie bieten aber das, was viele Touristen auf Fuerteventura suchen: Sonne, Wasser, Strand.